*
logo transparent

Willkommen auf der Homepage des Team Jenni

Finanzen & Zeit

Kennen Sie das? Manche müssen dem Geld "nachrennen". Andere haben zwar genügend Geld / Vermögen, aber sie müssen sich laufend darum kümmern. Dazu braucht es Zeit - oft viel Zeit! Es gibt aber noch ein Konzept, um Geld zu verdienen - auch ohne, dass man sich dauernd darum kümmern muss. Vor bald 15 Jahren entdeckten wir dieses Konzept, das so einfach ist, dass  (fast) jeder davon profitieren kann, wenn er / sie will  - ohne Investition und ohne grossen Zeitaufwand. Dieses Konzept generiert regelmässig ein kleiners oder auch grösseres "Passiv-Einkommen", Monat für Monat, ohne dass man zuerst ein Vermögen ansparen muss. Und schliesslich ist dieses Einkommen auch vererbbar. Dazu finden Sie auf dieser Website fundierte und seriöse Informationen. Klicken Sie hier: Vererbbares Einkommen 

Scrollen Sie nach unten. Lesen Sie die Texte. Schauen Sie sich die Kurz-Videos an. Und wenn Sie dann ein "kribbeln" im Bauch spüren und Fragen auftauchen, dann senden Sie uns einfach eine E-Mail. Viel Spass beim entdecken Ihrer neuen Einkommensquelle.

Die zahlreichen Facetten des Geldes

Viele Aspekte des Lebens konfrontieren uns mit der Frage nach einem sicheren, regelmässigen Einkommen, welches auch dann zur Verfügung steht, wenn man z. B. "Pensioniert" ist oer einfach nicht mehr so viel arbeiten möchte - oder wegen Krankheit nicht kann.

Zeitmangel, Stress, bröckelnde Sozialwerke und auch die Frage nach der finanziellen Unabhängigkeit stehen heute im Mittelpunkt von Einkommens- und Vorsorgefragen. Nach unserer Erfahrung sind die meisten Menschen entsprechend der allgemeingültigen Idee von „Arbeit“ in einem Hamsterrad gefangen; sie tauschen wertvolle Lebenszeit gegen Geld. Finanzielle Unabhängigkeit und Selbstbestimmung ist heutzutage nicht die Norm. Man arbeitet wie selbstverständlich für die Ziele anderer. Auch Freiberuflern und den Selbstständigen bleibt häufig nicht mehr viel Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Kennen Sie das aus eigener Erfahrung? Sind Sie schon an dem Punkt angelangt, an dem Sie etwas verändern möchten?

“Der normale Arbeitnehmer verdient nur dann Geld, wenn er selbst arbeitet” 

Dr. Michael M. Zacharias (2005: 109)

Wann bleibt Ihnen noch Zeit?

Fast 10 Stunden pro Tag, inkl. Arbeitsweg, ohne Staus - sonst sind es mehr..., arbeitet man in der Schweiz. Und dazu gesellen sich noch 213 000 000 Überstunden, die jährlich in der Schweiz geleistet werden. Wie viel Zeit bleibt Ihnen bei einer Vollzeitstelle noch für Ihre Familie, Ihr Hobby und Ihre Freunde – oder schlicht für die Dinge, die Ihnen wirklich wichtig sind? (BFS 2013)

Vorsorge und Rente - lohnt sich sparen noch?

„Die Jungen zahlen für die Alten – das ist das Prinzip im Rentensystem. Das Problem: Die Alten werden in unserer Gesellschaft immer mehr. Die Lebenserwartung steigt pro Jahr im Schnitt um etwa zehn Wochen. Gleichzeitig kommen viel zu wenig Kinder auf die Welt.“ (Gesellensetter / Rose für Focus Money Online 2009). Doch nicht nur die schweizer AHV ist in Gefahr: Rentenkürzungen seitens der Pensionskassen sind längst kein erschreckendes Zukunftsszenario mehr, sondern bereits harte Realität (Jacquemart 2015).

Sparmöglichkeiten:

(1) Banksparbuch ist z. Zt. nicht attraktiv - Zinsen niedrig. Vorsicht wegen "Negativ-Zinsen".

(2) Gold ist für einen Teil Ihres Vermögens (3 bis 5 %) immer richtig. Aber es sollte Gold in physischer Form sein, welches Ihnen jederzeit zur Verfügung steht. Mehr Informationen, z. B. wie Sie Ihr persönliches GOLD-Konto mit Lagerung Ihres Goldbestandes in der Schweiz einrichten können, erhalten Sie direkt von Markus J. J. Jenni. Senden Sie einfach ein E-Mail an markus.jenni@123erfolg.ch 

(3) Aktien Klicken Sie hier für mehr Informationen: http://www.fintool.ch/aktienstrategie-fuer-30-jaehrige

(4) Andere Möglichkeiten gibt es viele. Aber Vorsicht. Tätigen Sie nur Anlagen, die Sie voll verstehen.

Selbständige (Neben-) Erwerbstätigkeit als eine Alternative?

Jung, dynamisch und… ohne Anstellung? Eine selbständige Erwerbstätigkeit kann eine echte Alternative sein. Wir sind mit vielen jungen Menschen in Kontakt gekommen, die eine Tätigkeit abseits einer Anstellung bisher noch nicht in Betracht gezogen haben. Warum? Zum einen wurden die wenigsten im Rahmen ihrer schulischen oder universitären Ausbildung auf eine selbständige Tätigkeit vorbereitet. Daneben scheint der Glaube verbreitet zu sein, dass Selbständigkeit in jedem Fall viel Kapitalaufwand und ein hohes Risiko bedeutet. Dies mag für gewöhnlich zutreffen – auch bei etablierten und geprüften Geschäftsmodellen, wie sie von verschiedenen Franchise-Unternehmen angeboten werden. Dass aber auch Konzepte existieren, die ohne Investition und damit ohne Risiko auskommen und bei etablierten, erprobten Strukturen ein hohes Einkommenspotential bieten, ist den meisten Studenten und  Berufsanfängern schlicht nicht bekannt. Aber genau diese Konzepte eignen sich hervorragend für einen risikofreien Start in die Selbständigkeit - ein hervorragendes Konzept stellen wir weiter unten vor.

Karriere 50+ Dies oben erwähnte gilt aber auch für ältere Semester, die bereits eine Anstellung hinter sich haben und neue Herausforderungen oder Perspektiven suchen. Eine Alternative auch für ältere Menschen.

Bereits selbständig? Neben den vielen Vorteilen der Selbständigkeit – die freie Zeiteinteilung, die Verwirklichung eigener Ideen und kreative Gestaltung seiner Arbeit – sind manche Selbstständige und Kleinunternehmer jedoch immer wieder mit finanziellen Herausforderungen konfrontiert. Häufig sind die Fixkosten hochund laufende Investitionen können zu unzureichendem Ertrag bzw. Netto-Einkommen führen. Meistens sind dadurch zusätzliche Kredite notwendig; an Altersvorsorge ist oft gar nicht zu denken. Bei diesem andauernden “Geldstress” ist es nicht verwunderlich, dass, gemäss einer internen Umfrage des international tätigen Webhosters Worldsoft, nahezu die Hälfte aller Selbständigen und Freiberufler auf der Suche nach einer zweiten, nachhaltigen Einkommensquelle sind – am besten ohne Investition und ohne grösseren zusätzlichen Zeitaufwand. Wo bleibt sonst die Lebensqualität und Zeit für sich selbst? Eine Lösung finden Sie hier. Weitere Informationen zum Thema auch in der Broschüre "Das zweite Standbein".

Unsere Antwort: Ein „anderes“ Geschäftsmodell

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen, die vor diesen Herausforderungen stehen, zu helfen ihr Leben auch finanziell zu verbessern. Wir wissen wohin – und wir zeigen es Ihnen gerne.

Robert Kiyosaki erläutert Das perfekte Geschäft in seinem Video.

In einem Anstellungsverhältnis können Sie in der Regel nicht reich werden. Gemäss Finanzexperte und Bestsellerautor Robert Kiosaky ist ein eigenes Unternehmen "das Klügste, was man machen kann." Doch welche Geschäftsidee ist besonders vielversprechend? Und worauf kommt es an? In seinem Video Das perfekte Geschäft verschafft Robert Kiyosaki einen Überblick.

Damit “das liebe Geld” endlich “lieb” wird, darf das Einkommen nicht linear an die Arbeitszeit gekoppelt sein. Ein Lösungsansatz ist ein Geschäftsmodell mit einem – bei seriöser Arbeit - exponentiell steigendem Einkommen, das ausschliesslich auf Empfehlungen beruht. Ein nachhaltiges, passives Einkommen, das schliesslich auch vererbbar ist.

Ein passives Einkommen? Hiermit wird eine Art des Einkommens bezeichnet, welches nach dem anfänglichen Zeit- oder Kapitaleinsatz ohne grösseres eigenes Zutun fliesst. Ein bekanntes Beispiel wären Zinsen aus Anlagekapital oder Dividenden aus Aktien, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Gewinne aus Patenten aber auch Tantiemen für Sänger und Autoren. Wenn aber keine umfangreichen Geldmittel und nur begrenzte Zeit zur Verfügung stehen, ist die Möglichkeit, rein mit der Empfehlung eines guten Produktes und Geschäftsmodells ein solides passives, nachhaltiges Einkommen aufzubauen, sicher am Interessantesten. Diese Arbeit wird sozusagen einmal verrichtet, wobei sich die Bezahlung dafür wiederholt. Und jeder Mensch macht dies bereits tagtäglich – er empfiehlt.

Ein etablierter Partner ist für den Aufbau eines solchen Einkommens natürlich notwendig - es geht schliesslich um die Empfehlung von aussergewöhnlich guten Produkten, hinter denen ja auch eine seriöse und etablierte Firma stehen muss. Wir haben gute Erfahrungen mit unserer Partnerfirma gemacht, die es einerseits ihren Kunden ermöglicht, ohne Verpflichtungen und Investitionen ein solides und nachhaltiges Einkommen aufzubauen, andererseits aber auch mit hervorragenden Produkten im Bereich der Nahrungsergänzung das körperliche Wohlbefinden unterstützt. Wie man sich das Konzept im Vergleich mit anderen Geschäftsmodellen genau vorzustellen hat, zeigt diese kurze Übersicht direkt auf der Website. Und das darauffolgende Video erklärt anschaulich, wie das Kundennetz von Life Plus ein Zusatz- oder Nebeneinkommen ermöglicht.

Die illustrative Einführung zum Geschäftsmodell finden Sie hier.

Jeder Mensch tut es bereits, denn jeder Mensch empfiehlt. Sie müssen also nichts ändern - Empfehlen Sie weiter, machen Sie mit!
 

Ein ganzheitliches Konzept

Schliesslich geht es aber darum an einen Punkt zu gelangen, an dem gesamthaft ein gutes und erfülltes Leben möglich ist. Was ist schliesslich Geld ohne Gesundheit wert? Und Zeit ohne Freunde? Das Leben ist mehr als ein einzelner Ton - Wir sagen, es ist ein harmonischer Dreiklang, den jeder Mensch wie ein Pianist anspielen muss.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unser ganzheitliches Konzept.

Übrigens: Ob man bereits pensioniert ist oder noch voll im Berufsleben steht, das Thema Vorsorge ist heutzutage für jeden von Bedeutung. Bei drohender Abnahme der Rentenleistungen und steigender Inflation: Reicht Ihr Finanzplan noch aus, um Ihnen eine lebenswerte Zeit nach der Arbeit zu ermöglichen? Markus J. J. Jenni hat jahrelange erfahung im Bereich Vorsorge. Besuchen Sie unser Kompetenzcenter für Finanzplanung, Vorsorge, Treuhand, Versicherungen, Hypotheken und Immobilien oder schreiben Sie ein E-Mail an markus.jenni@123erfolg.ch.

 


Sie haben Fragen? Am liebsten möchten Sie direkt loslegen? Natürlich stehen wir zu Ihrer Verfügung - Kontaktieren Sie uns!

Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer.


Literaturhinweise

  • Bundesamt für Statistik (2013): Erwerbstätigkeit und Arbeitszeit – Indikatoren. Normalarbeitsstunden. In: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/03/02/ blank/key/arbeitszeit0/normale_arbeitszeit.html (26.6.2013).
  • Eurostat (2013): Harmonisierte Arbeitslosenquote nach Geschlecht - Alter 15-24. In: http://epp.eurostat.ec.europa.eu/tgm/ table.do?tab=table&init=1&plugin=1&language=de&pcode=teilm021 (26.6.2013).
  • Gesellensetter, Catrin / Rose, Sascha (2009): Wer Rente will, muss arbeiten. In: http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/tid-14947/ rente-mit-69-weshalb-der-generationenvertrag-scheitern-muss_aid_418678.html (26.6.2013).
  • Jacquemart, Charlotte (2015): Zürcher Pensionskasse BVK. 21 Prozent weniger Rente. NZZ, http://www.nzz.ch/wirtschaft/zuercher-pensionskasse-bvk-21-prozent-weniger-rente-1.18578557 (5.8.2015).
  • Prof. Dr. Zacharias, Michael (2005): Network-Marketing: Beruf und Berufung. Edition Erfolg Verlag, Augsburg.
Menu
Was ist Ihnen wichtig? Was ist Ihnen wichtig?
Gesundheit Gesundheit
Finanzen Finanzen
Soziales Soziales
Unser Konzept Unser Konzept
Über uns Über uns
Gutes in der Welt Gutes in der Welt
WOMO & Reisen WOMO & Reisen
Newsletter Newsletter
Archiv Archiv
Shop Shop
Unsere Medien Unsere Medien
Bücher Gesundheit Bücher Gesundheit
Geschenke für Sie! Geschenke für Sie!
Gästebuch Gästebuch
Kontakt Kontakt
Kontaktformular Kontaktformular
Impressum Impressum
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
socialmedia

Share |

banner wohlstand

fusszeile earnest
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail